Krimi-Sendungen

Zum Tod von Henning Mankell auf WDR5

http://www.wdr5.de/sendungen/scala/henning-mankell-tod-100.html

Zum Tod von Henning Mankell  habe ich auf WDR5, Scala und Resonanzen, den großartigen Schriftsteller, den faszinierenden Krimi-Autoren und den Weltbürger mit sozialem Engagement gewürdigt.

WDR5, Scala, Service Kultur

Am 27.7. 2015 habe ich zwei Kriminalromane bei Scala auf WDR5 vorgestellt, die sich beide mit der politischen Lage in Europa befassen: Der eine ist von dem irischen Schriftsteller Glenn Meade: „Die letzte Zeugin“. Der andere von meinem Lieblingsgriechen Petros Markaris: „Zurück auf Start.“

Scala, Service Kultur: aktuelle Kriminalromane auf WDR5

Am 28.7. 2015 stellte ich wieder einmal zwei Krimis bei Scala vor. Beide als Beispiel dafür, wie sehr Autoren die aktuelle politische Lage in Europa beschäftigt:

Teaser: Vielen Krimiautoren reicht die ausschließliche Jagd nach dem Mörder nicht aus. Sie mischen sich ein ins alltägliche politische Geschehen, paaren Schrecknisse mit Spannung. Ingrid Müller-Münch stellt heute zwei entsprechende Krimis vor: der erste aus Irland, der zweite aus Griechenland.

Weiterlesen

Die telefonische Mordsberatung von Juni 2015

Sie können es nicht lassen: Die drei Krimiexperten Ulrich Noller, Reinhard Jahn und Ingrid Müller-Münch ließen wieder reichlich Blut fließen, an diesem wunderschönen Sommerabend. Chiefinspektor Thomas Hackenberg begleitete die fast zweistündigen Ermittlungen. Redakteurin Petra Brandl zog im Hintergrund die Fäden. Wer die Sendung nachhören will, wer an der Krimiliste interessiert ist: Beide ist abzurufen unter „Die telefonische Mordsberatung“ WDR5.

Service-Kultur, aktuelle Krimis bei Scala / WDR5

Am 26. Mai stellte ich zwei Krimis bei Scala vor: „Provokateure“ von Martin Walker und „Böse Absichten“ von Keigo Higashino.

Die telefonische Mordsberatung

Am 25. April hockten wir wieder zusammen und planten virtuell Mord und Totschlag. Wir, das sind Reinhard Jahn, Ulrich Noller und ich. Die Ermittlungen leitete wie immer Chiefinspektor Thomas Hackenberg. Die Fäden im Hintergrund zog Redakteurin Petra Brandl.

WDR5, Scala, Krimi-Service 24.3.2015

Heute begebe ich mich gleich in zwei Brandherde auf einmal. Mit Martin Suter und skrupellosen Bankern mitten hinein in eine flammende Krise.  Mit McKintey in ein wüst kämpfendes Nordirland des Jahres 1983.

Martin Suter: Montechristo / Diogenes + Adrian MacKintey: Die verlorenen Schwestern, Suhrkamp

 

http://www.wdr5.de/sendungen/scala/services/servicebuecher/die_verlorenen_schwestern_montecristo100.html

Die telefonische Mordsberatung Februar 2015

Alle Infos unter:      http://www.wdr5.de/sendungen/telefonischemordsberatung/mordsberatung_index101.html

Die Telefonische Mordsberatung in der Vorweihnachtszeit 2014

Am 20. Dezember sendeten wir aus dem weihnachtlich geschmückten kleinen Sendesaal im WDR-Funkhaus am Wallraffplatz. Etwa 100 Leute hörten uns im Saal zu. Welche Krimis wir vorstellen und wie genau wir dies taten: Das alles können Sie nachhören unter dem Link: „Die telefonische Mordsberatung“.

WDR5, Scala, KrimiService, 24.11.2014

Service Bücher –Aktuelle Kriminalromane
„Himmelsschlüssel“ von Kristina Ohlsson und „Broken Dolls“ von James Carol.
Himmelsschlüssel: Bombendrohung in einem Jumbojet auf dem Flug von Stockholm nach New York. Im schwedischen Landeskriminalamt und bei den dortigen Geheimdiensten löst das höchste Alarmbereitschaft aus. Es geht um das Leben der über 400 Passagiere. Die Forderungen, die die Terroristen erheben, lenken den Fokus der Ermittler und bald schon auch der Weltöffentlichkeit auf ein ganz dunkles Kapitel der US-Politik. Auf Foltercamps, in den entlegensten Winkeln dieser Welt, quält der amerikanische Geheimdienst vor allem islamistische Terroristen. Und genau ein solches Camp soll geschlossen werden; ein Islamist, von der Ausweisung bedroht, im Land bleiben dürfen. Beide Forderungen sind unerfüllbar: Das Foltercamp, um das es geht, existiert längst nicht mehr. Der Araber, der in Auslieferungshaft sitzt, scheint derart verquickt in terroristische Aktivitäten, dass Schweden ihn einfach nicht behalten kann. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, der bald schon dadurch seinen Höhepunkt erreicht, dass der Copilot sich als Sohn des Chefermittlers outet, und der Pilot selbst offenbar mit in die Bombendrohung verstrickt zu sein scheint. Ein packendes Szenario, dessen Spannung steigt, je mehr die Boeing 747 an Treibstoff verliert.
Broken Dolls: Die Seelen von vier Frauen hat der unbekannte Täter zerstört. Er hat seine Opfer gefoltert und anschließend ihr Gehirn durch einen brutalen chirurgischen Eingriff zertrümmert. Nun sind sie wie Zombies, zwar wieder in Freiheit entlassen, doch gefühllos, seelenleer. Scotland Yard weiß nicht weiter, entschließt sich, bei dem besten Profiler der Welt, bei Jefferson Winter, um Hilfe zu bitten. Winter wird zur Hauptperson in diesem einfallsreichsten Thriller, den ich seit langem gelesen habe. Eine gebrochene Gestalt ist er, mit einem Superhirn und ständig kombinierenden Gedankengängen. Unkonventionell, brutal, mitfühlend, schrankenlos und einem Genie nicht unähnlich fügt er die Fäden zusammen. Und versucht, die Nummer Fünf zu retten, die fünfte Frau, die der Täter in seiner Gewalt hat.
Beide Krimis, so unterschiedlich sie auch sind, legen das Tempo eines Maseratis auf der Überholspur vor. Mir verging dabei Hören und Sehen. Nur Lesen konnte ich noch, und zwar in jeder freien Minute. .
Eine Doppelrezension von Ingrid Müller-Münch

Literaturangaben
Kristina Ohlsson: „Himmelschlüssel“, Limes bei Blanvalet, 24.11.14, Ü schwed. Susanne Dahmann, ISBN 809026396, 474 Seiten

James Carol: „Broken Dolls“ – Ein Fall für Jefferson Winter, dtv, 2014, Ü, engl. Wolfram Ströle, 9,95 Euro, ISBN 423215503, 382 Seiten