Bücher

Robotham und Nicci French bei Scala / WDR 5, 7.1.2020

https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-scala-buecher/audio-neue-krimis-ueber-die-perfekte-luege-100.html

Das neue Krimijahr beginnt mit zwei in England spielenden Pageturnern der Extraklasse, die beide eines gemeinsam haben: Es dreht sich alles um die Kunst der perfekten Lüge. Der australisch-englische Bestsellerautor Michael Robotham lässt zwei am Leben verstörte Sonderlinge aufeinanderprallen. Während Nicci French, das unter diesem Pseudonym schreibende britische Erfolgsautorenpaar, eine biedere Mutter von drei Kindern beinahe an ihrem immer dichter werdenden Fantasienetz  ersticken lässt. Weiterlesen

Adrian McKinty: „Cold Water“ bei „Bücher“ auf WDR5 am 7.12.2019

 

Adrian McKinty: „Cold Water“, Suhrkamp Nova, Sommer 2019, 15,95 Euro, Übersetzung aus dem Englischen Peter Torberg, 376 Seiten

Nordirland in den 90ern. Detective Jean Duffy hat keinen Bock mehr. Er ist es leid, jedes Mal, bevor er seinen supergeilen funkelnagelneuen BMW benutzt, nachschauen zu müssen, ob nicht unter dem Chassis eine Autobombe klebt. Er will nicht länger zerrieben werden im Konflikt zwischen sturen, gewaltbereiten Protestanten und hartköpfigen, um sich schlagenden Katholiken. Und kündigt. Nicht ganz. Er wird nach Schottland ziehen, nur eine Autofähre von Belfast entfernt. Und bis zur Rente wird er Teilzeit arbeiten. Im Archiv vielleicht. Weiterlesen

Australische Krimis bei Scala – die Hits des Jahres WDR5 12.11.2019

In einem trostlosen Kaff schießt noch vor Beginn des Gottesdienstes der örtliche Pfarrer wild um sich. Während mitten in der Wüste, den Outbacks, auf einem ausgedörrten Stück Land, ein Mann von der gleißénden Sonne zu Tode gebrannt wird. Ich war 2019 fasziniert von der Menge aber auch der herausragenden Qualität australischer Krimis. Die beiden Spitzenreiter der Saison stellte ich am 12. November beim Krimi-Service des Kulturmagazins Scala auf WDR 5 vor.

Weiterlesen

Heute zwei interkontinentale krimis auf WDR 5 Scala vorgestellt.

https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-scala/audio-wdr–scala-ganze-sendung–1654.htm

 

Henrik Siebold, (eigentlich Daniel Bielenstein), „Takeda und das doppelte Spiel“, 4. dieser Reihe. 16.8.2019, Aufbau-Taschenbuch, 10,99, 415 Seiten+

Derik B. Miller: Sigrid Odegards Reise nach Amerika, 21.8.2018, rororo, 10,99, 414 Seiten, übers. Englische Jan Schönherr

Was passiert, wenn Ermittler aus gänzlich unterschiedlichen Welten gemeinsam auf Mörderjagd gehen? Ingrid Müller-Münch hat zwei Krimis getestet, in denen ein japanischer Inspektor mit einer Hamburger Ermittlerin klarkommen muss, während eine ausgebuffte norwegische Kommissarin es darauf anlegt, einen lässigen US-Sherriff an der Nase herum zu führen. Ein Test, der es in sich hat.

Weiterlesen

DLF Interview über Die geprügelte Generation, 25.8.2019

https://www.deutschlandfunk.de/hintergrund.723.de.html?drbm:date=2019-08-25

Deutsche Krimiautoren als Frankreichkenner

https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-scala-hintergrund/audio-morden-in-frankreich-100.html

 

Der deutsche Krimimarkt wird überschwemmt von blaulila leuchtenden Krimis, die Lavendelduft und südfranzösisches Flair versprechen. Ich habe mir das mal kritisch angeguckt.

Krimi-Service mit Sarah Vaughan und Jeong Yu-Jeong

Familiendramen in Südkorea und Großbritannien – ich empfand beim Lesen zweier Katastrophen-Szenarien, wie sehr sich Schicksale über Kontinente hinweg ähneln, Erschütteruingen des Lebens austauschbar sind. Vorgestellt  habe ich „Anatomie eines Skandals“, erschienen bei Lübbe, und „Der gute Sohn“, ein südkoreanischer Krimi von Jeong Yu-Jeong-.

Weiterlesen

Das möglichst intensive Leben des Lion Feuchtwanger, wdr5, Scala, 30.11.2018

Einer der bekanntesten Schriftsteller des 20. Jahrhundert, Lion Feuchtwanger, hielt nichts vom Tagebuchschreiben. Und tat es dennoch. Seine Notizen aus 34 Jahren sind jetzt  im Aufbau-Verlag unter dem Titel: „Ein möglichst intensives Leben“ erschienen. Ich habe mich an die Lektüre der intimen, nicht für die Öffentlichkeit bestimmten Aufzeichnungen gemacht – und fühlte sich zeitweilig  unbehaglich, war aber auch fasziniert.

Weiterlesen

111 Tipps und Tricks, einen verdammt guten Krimi zu schreiben

Das Buch mit dem vielversprechenden Titel ist soeben im Kölner Emons -Verlag erschienen. Ich untersuchte am Dienstag, dem 20.11.2018 auf WDR5, Scala, anhand von zwei Debuts, ob die Autoren sich an die darin enthaltenen Ratschläge halten. Mads-Per-Nordbo: „Eisrot“ – Ein Grönland-Thriller + Danya Kukafka: „Girl in Snow“ aus den USA.

Beide Debuts, die ich heute vorstelle, erfüllten mit Leichtigkeit alle in dem Ratgeber enthaltenen Kriterien.

 

Weiterlesen

Simone Buchholz und D.B. Blettenberg: beide am 18.9.2018 bei Scala / WDR5 besprochen

https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-scala/audio-wdr–scala-ganze-sendung–1176.html

Für mich war der heutige Krimi-Service eine Premiere. Noch nie habe ich in all den Jahren, in denen ich an dieser Stelle mit fiktivem Mord beschäftigt gin, gleich zwei Krimis von deutschen Autoren vorgestellt. Diesmal tue ich es, weil es nicht anders ging. Denn Beide, wirklich Beide, sind nicht nur druckfrisch sondern auch saugut.

Weiterlesen