„Sprengsatz unterm Küchentisch“ und „Die geprügelte Generation“

 Sprengsatz unterm Küchentisch

Hier mein neuestes Werk „Sprengsatz unterm Küchentisch – wenn die Frau das Geld verdient“  ist gerade erschienen. Was sich so tut, wo schon drüber berichtet wird, all das erfahren Sie auf der von Klett-Cotta eingerichteten Website unter www.wenn-die-frau-das-geld-verdient.de

In dem Sprengsatz Buch beschäftige ich mich damit, dass längst ein neues Beziehungszeitalter angebrochen ist: Bei jedem zehnten Paar in Deutschland ist es inzwischen die Frau, die die Familie ernährt. Ich lasse Paare zu Wort kommen, die schildern, wie sie mit dieser Situation umgehen – komme zu überraschenden Ergebnissen und Eindrücken. Sie alle befinden sich in einer umwälzenden Neuorientierung. Ich habe nachgefragt, was aus Männern wird, die keine Arbeit mehr haben, sich aber auch nicht als Hausmann verstehen. Mit Putzen, Bügeln und Staubsagen tun sie sich schwer, solche Tätigkeiten kratzen an ihrem Selbstbild von Männlichkeit. Ein arbeitsloser Mann an der Seite einer erfolreichen Frau – alte Positionen geraten ins Wanken, in die neuen Rollen muss sich erst eingefunden werden. Ein gesellschaftliches Umdenken ist dringend notwendig.

 

 

Die geprügelte Generation

http://www.gepruegelte-generation.de/

Auf der LITCOLOGNE habe ich mein neues Buch zum ersten Mal vorgestellt, bei einer Veranstaltung in der Kölner Kulturkirche gemeinsam mit Andreas Altmann, dem Autor von „Das Scheißleben meiner Mutter, das Scheißleben meines Vaters und meine eigene Scheißjugend“. Seitdem habe ich eine ungeheure Resonanz auf dieses Buch bekommen. Viele Menschen haben mir geschrieben, von ihrer Kindheit erzählt. Für das dadurch ausgedrückte Vertrauen danke ich. Einiges ist nachzulesen auf der vom Verlag eingerichteten Website:  www.gepruegelte-generation.de. Das auf dem Buch basierende Theaterstück „Schlag auf Schlag“ lief  im Stuttgarter Theater „Rampe“. Es war beeindruckend, was die Schauspieler Petra Weimar, Eva Linder, Klaus Gramüller und Thomas Heckelmann darboten, was Stephan Bruckmeier an Texten ausgewählt hatte, welches Bühnenbild er wählte und wie Eva Hosemann dies alles inszenierte. Alle Achtung! Chapeau! Die 3. Auflage des Buches ist erschienen. Nun ist  „Die geprügelte Generation“ als Taschenbuch bei Piper erschienen.

Am 7.4.2014 wird ARD-weit um 23.30 Uhr der auf meinem Buch basierende Film: „Wer seine Kinder liebt, der züchtigt sie….“ ausgestrahlt.

Herzlich Ingrid Müller-Münch

Bad Godesberg i n der Frankfurter Rundschau

http://www.fr-online.de/panorama/bad-godesberg-eine-stadt-driftet-auseinander,1472782,34349036.html

Bad Godesberg – Ein Feature auf WDR5 – Neugier genügt

http://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-neugier-genuegt-das-feature/audio-bad-godesberg—im-ehemaligen–diplomatenviertel-gaert-es-100.html

Deutschlandfunk, 14.6.2016 Bad Godesberg

Nachzuhören unter dem beigefügten Link. http://www.deutschlandfunk.de/bad-godesberg-zwischen-wohlstand-und-sozialem-brennpunkt.724.de.html?dram:article_id=357166

Feature auf Neugier genügt zu Bad Godesberg, 3.6.2016

Nachzuhören unter dem beigefügten Link.

Scala Krimi-Service 24.5.2016

http://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-scala-netzkultur/index.html

Habe heute zwei Krimis vorgestellt: Eskapaden von Martin Walker und Eine Studie in Scharlachrot nach Arthur Conan Doyle

Vergewaltigungsparagraph soll verschärft werden

In der „Freifläche“ von WDR5, Neugier genügt, habe ich heute dafür plädiert, ein „Nein ist Nein“ als Grundlage für die Veränderung des Vergewaltigungsparagraphen zuzulassen. Mals schauen, ob es soweit kommt.

Als Journalistin in NS-Prozessen

Im Kölner NS-Dokumentationszentrum schildere ich meine Erfahrungen als Gerichtsreporterin in NS-Prozessen – und wie sich die Rechtsauffassung gewandelt hat.

 

http://www.gedenkstaettenforum.de/nc/veranstaltungen/einzelansicht/cal/event/ns_verbrechen_vor_gericht_eine_prozessbeobachterin_blickt_zurueck/?tx_cal_controller[type]=tx_cal_phpicalendar&tx_cal_controller[lastview]=view-list|page_id-4&tx_cal_controller2016=2015&tx_cal_controller[month]=04&tx_cal_controller[day]=30

 

Vortrag: NS-Verbrechen vor Gericht. Eine Prozessbeobachterin blickt zurück

Scala-Krimi-Service

Wieder habe ich am 22.3. zwei Krimis auf Scala vorgestellt. Diesmal: John Banville alias Benjamin Black „Tod im Sommer“ und Liza Marklund „Verletzlich“. Dabei musste ich gleich zweifach Abschied nehmen: zunächst von einem englischen Zeitungsverleger, der nicht besonders beliebt war. Gleich danach von einer schwedischen Journalistin, die von Anfang an mein Herz eroberte.

Das Sexualstrafrecht wird verschärft

Am 17.3. habe ich auf WDR5 im Tagesgespräch Höreranfragen zur Verschärfung des Sexualstrafrechts und zur geplanten Schließung von Schutzlücken bei der Strafverfolgung von Vergewaltigern beantwortet.

Die telefonische Mordsberatung

Und wieder haben wir die Köpfe zusammengesteckt und unter der Leitung von Chiefinspector Thomas Hackenberg die neuesten Krimis vorgestellt. Ein mörderisches Vergnügen. Die Liste unter Favoriten ist im Internet unter Die telefonsiche Mordberatung / WDR5 nachzulesen.